Polenta: Warum und wie bereitet man den berühmten Grieß aus Maiskörnern zu ?

Kategorie : Lebensmittel

Polenta wird aus Mais hergestellt und ist ein Nahrungsmittel, mit dem man viele verschiedene Gerichte zubereiten kann. Es gibt vor allem zwei Arten von Polenta: die venezianische und die lombardische (Norditalien). Nach dem Kochen wird die Polenta zu einer dicken, festen Paste. Sie ist nicht nur schmackhaft, sondern hat auch sehr interessante Nährwerte. Heute verraten wir Ihnen alles über dieses typisch italienische Lebensmittel!

Was ist Polenta?

Geschichte und Herkunft

Dieser Grieß ist eines der ältesten Gerichte der Geschichte. Er wird aus Maismehl gewonnen, kann aber auch aus anderen Getreidesorten (Roggen, Buchweizen...) hergestellt werden. Ursprünglich war dieses Gericht für die Ernährung der ärmeren Bevölkerung bestimmt. Maisgrieß war nicht teuer. Er stellte früher das Gericht der Armen dar. Eine Scheibe gekochte Polenta und etwas Geflügel oder Kaninchen, wenn sich die Familien das leisten konnten.

Seine Glanzzeit erlebte es mit der Demokratisierung des Maises in Europa. Das leicht anzubauende Getreide setzte sich in der europäischen Landwirtschaft und insbesondere in Italien schnell durch. Deshalb ist Polenta in der italienischen Küche so beliebt geworden.

Heute findet er seinen Platz in allen Küchen der Welt. Mit diesem Grieß lassen sich viele Gerichte zubereiten und er kann zu verschiedenen Speisen gereicht werden: Fleisch, Gemüse, Fisch...

Ernährungsinteressen

Dieser Maisgrieß ist aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ein interessantes Nahrungsmittel. Er ist kalorienarm und liefert nur 62 kcal pro 100 g. Das macht ihn zu einem wichtigen Verbündeten beim Zusammenstellen leichter Rezepte. Eine gesunde Polenta? Und ja, das ist möglich!

Polenta besteht zum größten Teil aus Kohlenhydraten (32 g pro 100 g). Sie enthält auch einen beträchtlichen Anteil an Proteinen. Außerdem ist sie von Natur aus glutenfrei. Sie ist daher für alle Ernährungsweisen geeignet, auch für Zöliakie.

Die verschiedenen Arten von Polenta

Polenta kann auf verschiedene Arten zubereitet werden. Es gibt sie in verschiedenen Rezepten, die für Abwechslung sorgen. Man unterscheidet drei Hauptarten von Polenta.

Bramata Polenta

Bramata Polenta ist ein Maisgrieß mit dicken oder groben Körnern. Sie wird in der Regel als Beilage angeboten. Sie wird traditionell mit Butter, Öl und/oder Kräutern zubereitet, um ihren Geschmack zu verstärken.

Die Polenta Fioretto

Polenta Fioretto ist ein feinkörniger Maisgrieß. Diese Art von Polenta passt sehr gut zu Fleisch und Gemüse.

Die Polenta Fumetto

Die Fumetto-Polenta hat sehr feine Körner, wodurch sie sich leicht kneten lässt. Deshalb wird sie häufig für die Herstellung von Pasta verwendet. Sie eignet sich auch zur Herstellung von Pizzateig und Kuchenteig, die dadurch leichter und bekömmlicher werden.

Man kann auch die Polenta Ticino oder "Tessiner" nennen, die in der Schweiz gegessen wird.

Wie bereitet man Polenta zu und kocht sie?

Sie suchen ein Polenta-Rezept? Die Zubereitung einer Polenta ist sehr einfach, da sie nur mit Wasser gekocht werden muss. Die Wassermenge hängt von der Konsistenz ab, die Sie erreichen und Ihrem Gericht geben möchten.

Damit er gelingt, ist es wichtig, dass Sie mit dem Einfüllen der Körner warten, bis das Wasser kocht. Wenn Sie den Grieß einfüllen, gehen Sie schrittweise vor und schlagen Sie dabei mit dem Schneebesen, um Klumpen zu vermeiden. Die Kochzeit beträgt zwischen 3 und 10 Minuten. Vergessen Sie nicht, regelmäßig mit einem Löffel umzurühren, um eine cremige Polenta zu erhalten.

Polenta als vegetarische und glutenfreie Zutat

Polenta ist eine vielseitige Zutat, die für Vegetarier und Menschen, die sich glutenfrei ernähren, geeignet ist. Sie stammt ursprünglich aus Italien und wird aus Maismehl, Wasser und Salz hergestellt. Sie kann in vielen Gerichten als Alternative zu Fleisch verwendet werden, z. B. in Gemüsepfannen oder vegetarischen Burgern. Sie kann auch als Brei oder gegrillt serviert werden, um eine reichhaltige und befriedigende Mahlzeit zu erhalten.

Dieses Rezept für die berühmte cremige Polenta als Beilage zu einem guten Essen

Bereiten Sie eine köstliche, cremige Polenta zu. Dieses Rezept ist im Handumdrehen zubereitet.

Zutaten

·         1 Tasse Polenta

·         4 Tassen Wasser oder Gemüsebrühe

·         1 Tasse Milch

·         1/4 Tasse geriebener Käse (Parmesan)

·         1/4 Tasse ungesalzene Butter

·         Salz und gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Anleitung

1.       In einem großen Topf das Wasser oder die Gemüsebrühe zum Kochen bringen.

2.       Die Polenta langsam eingießen und dabei ständig rühren, damit sich keine Klumpen bilden. Reduzieren Sie auf mittlere bis niedrige Hitze und rühren Sie weiter, bis die Polenta eindickt, etwa 20-25 Minuten.

3.       Fügen Sie die Milch hinzu und rühren Sie weiter, bis die Polenta nicht mehr cremig und glatt ist, etwa 5 Minuten länger.

4.       Parmesankäse und Butter hinzufügen und rühren, bis sie gut eingearbeitet sind. Mit Salz und gemahlenem schwarzen Pfeffer nach Geschmack würzen.

5.       Heiß servieren und genießen!

Sie können auch frische Kräuter, Knoblauch oder gekochtes Gemüse hinzufügen, um Ihrer cremigen Polenta mehr Geschmack zu verleihen.

Der Vorteil dieses Grießes ist, dass man ihn nach dem Kochen in verschiedene Formen bringen kann, je nachdem, welches Gericht man essen möchte. Zu den verschiedenen Polenta rezept gehören die überbackene Polenta oder auch die gebackene Polenta. Ein Genuss!

Diesen Inhalt teilen